Tan-Binh – mit einem Lächeln auf den Teller

Das wird mir Anna wohl nie verzeihen, dass ich ohne sie einen Asiaten testen will. Doch die Gute weilt jetzt schon einige Zeit im Urlaub und lässt sich bayrische „Weißwürschde“ schmecken – und ich muss endlich den nach Arbeit brüllenden Kritiker in meinem Hirn besänftigen. Nun denn, den kleinen Asiaten „Tan-Binh“ in der Oldenburger Burgstraße haben wir schon häufiger in der Mittagspause besucht – sind aber nie dazu gekommen, darüber zu schreiben.

Wie gut, dass Kollegin Ingrid wieder an Bord ist und mich zum Testen begleitet. Das kleine Restaurant bietet mittags rund 20 Gerichte zum Einheitspreis von 4 Euro an – fast alle werden mit Reis serviert. Ingrid wählt das Chicken Mango – mir steht der Sinn nach etwas Schärferem, also kommt das Chicken Thai Curry auf den Teller. Für einen Euro oben drauf gibt es noch ein Kaltgetränk, wie Cola oder Fanta.

Wenn man an die Bestelltheke geht, ist erst mal Kantinen-Alarm angesagt, denn alle Gerichte kommen vorgefertigt aus Wärmebehältern. So mancher mag da die Nase rümpfen, aber selbst richtig teure Caterer servieren für Hochzeits-Buffets häufig Vorgekochtes – und da schmeckt‘s dann trotzdem richtig gut. Der Vorteil dieser Art liegt auf der Hand: Das Essen ist ratzfatz auf dem Teller – ideal, wenn man nur eine kurze Mittagspause hat.

20160729_132915
Herzaft pikant: GustOLs „Chicken Thai Curry“ mit zartem Hähnchenfleisch

Obwohl es recht voll ist, geht es zügig vonstatten. Die fleißigen Frauen hinter dem Tresen agieren immer freundlich lächelnd, schnell und geschickt – und scheinen ein phänomenales Gedächtnis zu haben: Ingrid brauchte ihren Wunsch gar nicht erst zu äußern. „Wieder Chicken Mango?“, fragte die herzlich strahlende Asiatin. Es ist das Gericht, das meine immer hungrige Kollegin vor zwei Wochen hier bestellte, wie sie mir verriet. Und davor war Ingrid monatelang nicht hier.

Wir beide nehmen bei dem schönen Wetter draußen an den kleinen Tischen Platz. Fürs Draußenessen ist die schnucklige Burgstraße ideal. Nebenan sonnen sich noch ein paar Blümchen – hier lässt es sich aushalten. Drinnen ist es nicht ganz so beschaulich, aber immer noch solide-gemütlich.

20160729_132933
Fruchtig lecker kommt das „Chicken Mango“ für Ingrid daher.

Doch nun zum Essen: Mein Fleisch ist leicht angebraten und zergleitet recht leicht zwischen den Zähnen. Das Gemüse (Mango, Paprika, Blumenkohl und wohl Zucchini) ist zwar nicht mehr ganz knackig, aber schmeckt trotzdem gut und frisch. Die Soße hat eine angenehme Schärfe und ein dezentes, fruchtiges Curry-Aroma. Der Reis klebt leicht an einigen Stellen, aber kurz mit der Gabel reingepiekst, fallen die einzelnen Körner auseinander.

Das Menü meiner Kollegin ist ähnlich aufgebaut – nur deutlich fruchtiger, süßer – und man schmeckt deutlich die Ananas. Apropos schmecken – Ingrid haut richtig rein und ist deutlich vor mir fertig. „Ich glaube, die haben mir weniger auf den Teller getan“, unkt sie. „Kann sein, dass sie gedacht haben, in die zierliche Frau geht viel weniger rein, als in den Großen, Dicken mit Bart“, scherze ich zurück. Zur Sicherheit vergleichen wir noch mal die Fotos. Nein, die Portionen sehen ungefähr gleich groß aus.

Während ich die Schlusszeilen schreibe, meldet sich Anna am Telefon – sie hat von meinem „Fremdgehen“ erfahren. „Ausgerechnet asiaaatiiiisch?!“, faucht sie mir leicht beleidigt entegen – und muss dann gleich lachen: „Kein Problem GustOL, dafür gönn‘ ich mir bei deinem nächsten Urlaub Steak oder Burger.“ Ach, Anna …

 

Essen: 4 von 5

Service/Freundlichkeit: 4,5 von 5

Ambiente: 4 von 5

Preis/Leistung: 4,5 von 5

 

Fazit: Der perfekte Mittagstisch, wenn es schnell, lecker und preiswert sein soll. Und das alles in einer netten Umgebung.

 

Asia Restaurant Tan-Binh, Burgstraße 28, 26122 Oldenburg, Telefon 0441/13636, Öffnungszeiten: Montags bis Samstags von 11.30 Uhr bis 15.30 Uhr, Sonntags geschlossen